Update zu aktuellen Bedrohungsszenarien

18.10.2019. | ITG Innovationsservice für Salzburg

Geschäftsgeheimnisse zu stehlen ist einfacher denn je: Daten-Diebinnen und -Diebe nutzen die Sorglosigkeit der User, um an Passwörter zu kommen. Gleichzeitig unterliegen Arten und Kreativität der Angriffe, Fokus der Cyberkriminellen sowie deren Technologie einem permanenten Wandel. Jedoch schützen sich viel zu wenige Firmen vor Sabotage, Betriebsspionage und Datenklau.

2018 sind zwei Drittel der österreichischen Firmen Opfer von Cyberangriffen geworden. Tatsächlich angezeigt wurden jedoch in Salzburg nur 680 Fälle. Systeme zu sichern ist zu wenig, die schnelle Reaktion auf Cyberattacken ist die Zukunft. Denn auch die Reputation des Unternehmens ist gefährdet. Rufschädigung kann alle treffen und jedes unvorbereitete Unternehmen schnell in ernsthafte Bedrängnis bringen.

Die präventive Vorsorge ist Inhalt dieses Updates der IV-Salzburg in Kooperation mit GrECo, Euler Hermes und KPMG.

Neben Entwicklungsszenarien der (Cyber)kriminalität bzw. Schutzkonzepten für Unternehmen, runden Praxisbeispiele, wie BetrügerInnen heute typischerweise vorgehen, das Seminar ab.

Datum: Montag, 28. Oktober 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Ort: SN-Saal, Karolingerstraße 36, 5020 Salzburg

Kontakt & Anmeldung: Anmeldungen bis spätestens 18. Oktober 2019 unter salzburg@iv.at

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos.

Programm

  • Begrüßung & Videobotschaft
  • Aktuelle Cyber-Bedrohungslage
  • Bedrohungen und Hauptangriffsziele in Unternehmen – best practice-Beispiele
  • Cyber Security in Österreichs Unternehmen. Ergebnisse der Studie 2019
  • Wie schützen Sie Ihr Unternehmen gegen kriminelle Bedrohungen?
  • Präventive Maßnahmen bezüglich Reputationsschäden
Share

Kategorien